Schlagwort-Archive: iOS

Lernerfolgskontrolle mit Socrative

Schon seit längerer Zeit setze ich Socrative ein, um meinen Schülern die Möglichkeit zu geben, ihren Lernstand zu überprüfen.

Am vergangenen Donnerstag bereitete ich eine Klasse auf ihre Abschlussprüfungen vor. Ein Schüler konnte dabei krankheitsbedingt nicht am Unterricht teilnehmen. Das war allerdings durch Socrative kein Hindernis. Mein Schüler konnte alle Übungen online zeitgleich mit der Klasse absolvieren.

Socrative kann vom Lehrer mit seinen Grundfunktionen kostenlos genutzt werden. Mir hat das bisher genügt. Die Benutzeroberfläche steht in englischer Sprache zur Verfügung. Auch das hat sich bisher nicht als Hindernis erwiesen.

Nach der Registrierung als Lehrer kann man sofort loslegen und erste Tests anlegen. Jeder Test bekommt einen Titel. Das ist sinnvoll, denn sehr schnell kommen so viele Tests zusammen, dass man nicht mehr den Durchblick hat.


Dem Lehrer stehen drei Fragekategorien zur Verfügung:  Multiple Choice, Wahr/Falsch und Kurzantwort.


Ich habe bisher noch nicht mit Wahr/Falsch-Aufgaben gearbeitet. Die Notwendigkeit ergab sich einfach nicht.


Sollen Schüler beim Lernen unterstützt werden, kann ich den Aufgaben kurze Erläuterungen und Lösungshinweise beifügen. Die werden angezeigt, nachdem eine Aufgabe gelöst wurde.

Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass es für Socrative auch eine App für iOS gibt? Nach kann luxuriös Aufgaben im Liegen auf dem Sofa erstellen.

Zum Ende von Windows Live Mesh – 2. Jan. 2013

Am 13. Februar 2013 stellt Microsoft einen Dienst Windows Live Mesh ein. Ich habe mich ziemlich mit diesem einfachen und kostenlosen Angebot von Microsoft angefreundet. Doch nun ist ist Schluss mit Lustig. Also musste eine Alternative her. Dropbox und SkyDrive fallen da schon mal raus. Beide Dienste setzen einen besonderen Ordner für die Datei-Synchronisierung voraus. Ich möchte aber meine Ordnerstruktur so belassen, wie sie ist.

Nach einigem Suchen bin ich fündig geworden und habe mich für Cubby entschieden. Dieser Cloud-Dienst stellt 5 GB Speicherplatz kostenlos zur Verfügung. Die Software arbeitet bei mir bisher zuverlässig und schnell. Zu synchronisierende Ordner können beliebig bestimmt werden. Mehr erwarte ich auch gar nicht. Freigaben erlauben den Zugriff durch Freunde oder Kollegen.

Eine App für iOS erlaubt mir den Zugriff auf die Cloud mit iPhone und iPad. Die Benutzeroberfläche lehnt sich stark an die Dropbox-App an. Damit muss man sich nicht permanent umgewöhnen.

Ich finde es schade, dass Live Mesh eingestellt wird. Doch die gute Alternative macht mir den Wechsel leicht.